Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Aufruf zum Ostermarsch 2021 in Darmstadt / Frankfurt

Adobe InDesign 16.0 (Macintosh)

Abrüsten statt Aufrüsten

Es braucht Druck von unten, damit

dieses Gebot wirklich werden kann!

Hinweis vorab:

Es sind natürlich die DANN aktuellen Coronabestimmungen einzuhalten.

Leider können wir z.Zt. keine Auskunft darüber geben, da uns selbst die dann gültigen Regeln nicht bekannt sind.

 

Die Corona-Pandemie wirkt als Brandbeschleuniger in aktuellen Konflikten und gesellschaftlichen Gewaltverhältnissen. Das Gespenst des Nationalismus zerstört den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die multilateralen internationalen Bündnisse. „Ich zuerst!“ statt „Wir gemeinsam!“ Dazu kommt ein menschenverachtender Umgang mit Flüchtenden. Weltweit steigen die Rüstungsausgaben, statt in Gesundheit, Bildung und sozial-ökologischen Umbau zu investieren. Vor allem durch Abrüstung und den Aufbau gegenseitigen Vertrauens können die weltweiten Probleme gelöst werden. „Abrüsten statt aufrüsten“ ist das Gebot der Stunde.

Unsere Zivilisation ist auf Gegenseitigkeit angewiesen, um Frieden zu schaffen und gut miteinander zu leben. Immer neue Kriegs- und Zerstörungsmittel passen nicht in die eine gemeinsame friedliche Welt. Auf die Tagesordnung gehört eine neue Friedens- und Entspannungspolitik, ein System gemeinsamer Sicherheit und kontrollierter Abrüstung in Europa und weltweit. Menschliche Sicherheit kann nicht militärisch erreicht werden, sondern ist Frucht gerechter Politik und nachhaltigen, fairen Handelns. So muss unbedingt der vor geraumer Zeit eingestellte Dialog mit Russland wieder aufgenommen werden; dies auch gerade angesichts des anstehenden 80sten Jahrestages des Überfalls auf die Sowjetunion.

Die Einsicht wächst, dass ohne Druck auf die Regierenden sich nichts bewegt. Dies gilt für alle gesellschaftlichen Konflikte. Deshalb wollen wir beim Ostermarsch mit allen demokratischen, sozial-ökologischen und antirassistischen Bewegungen gemeinsam demonstrieren.

Unsere Forderungen sind:

Schluss mit den Auslandseinsätzen der Bundeswehr

• Verzicht auf nukleare Teilhabe; stattdessen Unterzeichnung des völkerrechtlich verbindlichen UN-Atomwaffenverbotsvertrages

• Stopp der Rüstungsexporte, insbesondere an die Türkei und Saudi-Arabien

• Stopp aller Aufrüstungsprogramme wie z.B. Kampfdrohnen und Kampfbomber, keine Wirtschaftsförderung der deutschen Rüstungsindustrie

• gesellschaftliche und internationale Solidarität statt rechter Demagogie, rassistischer Ausgrenzung und Wirtschaftssanktionen

• internationale Zusammenarbeit zur globalen Bewältigung der Corona-Pandemie und entschiedener Kampf gegen Umwelt- und Klimakatastrophen

 

Deswegen sagen wir: Abrüsten statt Aufrüsten!

Wir rufen auf zum Ostermarsch:

R. Baehnisch, Erika u. Michael Beltz, Norbert Birkwald, Peter Breitenstein, Peter Delis, Reiner Diederich, Peter Eickmann, Michael Erhardt, Thomas Ewald-Wehner, Klaus Fichter, Inge Fichter, Harald Fiedler, Bruni u. Fritz Freyeisen, Peter Friedl, Monika Gottwald, Gretel Graf, Conni Hechler-Birkwald, Rolf Heinemann, Beate Jordan, Viktor Kalla, Michael Karg, Sima Kassaie-van Ooyen, Gerhard Kern, Stefan Kytzia, Gudrun u. Rudlf Lang, Barbara Lautermilch, Uwe Lennartz, Imke Meyer, Christian Mommberger, Kurt Müller, Karl-Heinz Peil, Hanne u. Lothar Reininger, Norbert Remppel, Werner Ruf, Ursula Samman, Detlef Schabicki, Helmut Schiesser, Helmut u. Marita Schiesser, Hannelore und Horst Schmitthenner, Axel Schmoger, Willi Schulze-Barentin, Axel Seiderer, Richard Sorg, Horst Trapp, Willi van Ooyen, Regine Wagenknecht, Eva Walther, Ellen Weber, Ulrich Wilken Club Voltaire, Deutscher Freidenkerverband Hessen, DFG-VK Darmstadt, DFG-VK Frankfurt, DGB Frankfurt-Rhein/Main, DIE LINKE Frankfurt, DKP Frankfurt, DKP Gießen, Ettie-und-Peter-Gingold-Erinnerungsinitiative, Friedens- und Zukunftswerkstatt, Gingold Erinnerungsinitiative, Greenpeace Frankfurt, Hanauer Friedensplattform, IG Metall Frankfurt, IG Metall Seniorenarbeitskreis, IPPNW Frankfurt, MC Kuhle Wampe, Naturfreunde Frankfurt, Naturfreunde Hessen, Netzwerk InterRed cooperacion e.V., Offenbacher Friedensinitiative, Palästina-Forum Nahost Frankfurt, Pax Christi Bistum Limburg, Rheinmetall Entwaffnen, SDAJ Frankfurt, Städtepartnerschaft Frankfurt/Kobane, Stiftung LAGG – ein anderes Frankfurt, Stiftung Solidarität Frankfurt, Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 e.V., Verein Leben und Arbeiten in Gallus und Griesheim (LAGG), VVN-BdA Frankfurt, VVN-BdA Hessen

Dateien